Israelische Soldaten bewegen sich auf einem Panzer nahe der Grenze zwischen Israel und Gaza. - Heute wird in Kairo und Riad über eine mögliche Waffenruhe und Geiselfreilassung verhandelt.

Israel-Hamas-Krieg

Geiseln und Waffenruhe: Darüber wird verhandelt

Stand
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
Isabel GebhardtNEWSZONE-Team
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz

Israel hat einen Vorschlag gemacht. Darauf will die Hamas jetzt antworten. Und: Es gibt noch ein Treffen.

Die Verhandlungen über eine Feuerpause und Geiselfreilassungen laufen bereits seit Monaten. Am Montag fanden gleich zwei Treffen statt - noch gibt es allerdings keine Ergebnisse. Darüber wird aktuell verhandelt:

Darum gehts bei den Verhandlungen in Kairo

In Kairo in Ägypten ist eine Gruppe der Hamas. Sie wollen dort ihre Antwort auf Israels Vorschlag zu einer Waffenruhe im Gazastreifen vorlegen. Israel hatte am Samstag angeboten, die geplante Offensive auf Rafah zu verschieben, wenn es zu einer Einigung über die Freilassung israelischer Geiseln kommt.

Medienberichten zufolge soll es aber bei dem Treffen nicht um eine Vereinbarung für alle Geiseln gehen, sondern nur um die Freilassung von weiblichen, älteren und kranken Geiseln. 33 Geiseln sollen aus der Gewalt der Hamas freikommen. Im Gegenzug will Israel mehrere Hunderte palästinensische Häftlinge aus Gefängnissen zu entlassen. Ob es eine Einigung geben wird, ist unklar. Israel ist nicht selbst bei den Verhandlungen dabei, sondern wird durch Vermittler aus Katar und Ägypten vertreten.

Darum gehts bei den Verhandlungen in Riad

In Riad in Saudi-Arabien findet auch ein Treffen statt. Dort kommen hochrangige Politiker zusammen - zum Beispiel Bundesaußenministerin Annalena Baerbock. Die westlichen und arabischen Politikerinnen und Politiker wollen miteinander über eine mögliche Waffenruhe und die Freilassung von Geiseln sprechen. Israel und die Hamas werden bei dem Treffen aber nicht vertreten sein.

Newszone-Logo

Waffenruhe und Geiselfreilassung: Das ist heute geplant

Dauer

Eine Waffenruhe in Gaza - das ist das Ziel der Gespräche, die heute in Kairo stattfinden. Auch eine Delegation der islamistischen Hamas wird erwartet. Es geht um einen Deal mit Israel.

Das passiert noch gerade:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Reuters ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, AFP, AP und SID.

Die ARD - das sind die öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayerischer Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

Most Wanted

  1. Friedrichshafen

    Bodensee 23-Jähriger von Tretboot gesprungen und verschwunden: So läuft die Suche!

    Der 23-Jährige war am Montag mit einem Tretboot auf dem Bodensee unterwegs. Jetzt wird er vermisst.

    SWR4 am Dienstag SWR4

  2. Missbrauch Wegen "Baby Reindeer": Mehr Männer suchen sich Hilfe

    Die Netflix-Serie "Baby Reindeer" ermutigt Männer, die Opfer von sexualisierter Gewalt wurden oder sind, sich Hilfe zu suchen. Das sagt eine britische Hilfsorganisation.