Lisa Paus (Bündnis 90Grüne), Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, stellt die Kampagne "Schieb deine Verantwortung nicht weg!" der bundesweiten Aktionswoche zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor.

Sexualisierte Gewalt

"Schieb deine Verantwortung nicht weg!"

Stand
AUTOR/IN
Kim Patro
Profilbild von Kim
Louis Leßmann
Profilbild von Louis

Unter diesem Slogan startet eine Kampagne gegen sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen. Die Zahlen sind alarmierend.

Bundesfamilienministerin Lisa Paus hat die Kampagne in Berlin vorgestellt. Sie ist Teil einer bundesweiten Aktionswoche zum Schutz von Minderjährigen. Das Ziel: Erwachsene sollen handlungsfähiger und wachsamer werden. Paus findet nämlich, dass Erwachsene zu wenig für den Schutz der Kinder und Jugendlichen tun würden:

Newszone-Logo

Nina Amin, ARD Berlin Erwachsene müssen Kinder vor sexueller Gewalt schützen

Dauer

Erwachsene müssen Kinder vor sexueller Gewalt schützen

Missbrauchsbeauftragte sollen gestärkt werden

Paus hat gesagt, dass Missbrauchsvorfälle in Zukunft gründlicher aufgearbeitet werden sollen. Es soll unter anderem zur Pflicht werden, dass Berichte an den Bundestag weitergegeben werden. Ein entsprechendes Gesetz sei geplant - und könnte Anfang 2024 vom Bundestag beschlossen werden.

Sexualisierte Gewalt: Täglich sind mindestens 45 Kinder betroffen

Laut dem Bundeskriminalamt gab es 2022 rund 17.000 Fälle von sexualisierter Gewalt an Minderjährigen - oft aus dem familiären Umfeld. Die Dunkelziffer soll deutlich höher liegen. In jedem siebten registrierten Fall sind Kinder unter sechs Jahren betroffen.

Baden-Württemberg Belästigung, Vergewaltigung, Pornos verschicken: Das passiert immer häufiger!

Die Straftaten in diesem Bereich haben sich in wenigen Jahren etwa verdoppelt. Wie du dich schützen kannst, steht hier.

DASDING - Morgens klarkommen DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Die ARD - das sind die öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayerischer Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

Most Wanted