SYMBOLBILD: Die Überreste des alten Dorfes Peñarubia wurden durch das Fehlen von Wasser im Guadalteba-Stausee aufgrund der extremen Dürre freigelegt.

Klima

So heftig ist die Hitze in Europa

Stand
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun
Niklas Behrend
Niklas Behrend

Die Zahl der Hitzetoten ist seit 2003 um 30 Prozent gestiegen. Das steht im neuen Klimabericht zu Europa.

Europa erhitzt sich seit den 80ern doppelt so schnell wie der weltweite Durchschnitt. Damit ist er der sich am schnellsten erhitzende Kontinent der Erde. Das geht aus dem Bericht zum europäischen Klimas 2023 hervor, der am Montag vom EU-Klimadienst Copernicus und der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) veröffentlicht wurde.

In 94 Prozent der europäischen Regionen gibt es mehr Hitzetote. Besonders in Städten ist es hart, weil die heißer werden. Das erklärt der WMO-Direktor Chris Hewitt.

Newszone-Logo

Klimabericht zu Europa

Dauer

Klimabericht zu Europa

Hitzewellen in Europa: So schlimm ist es

  • 23 der 30 schwersten Hitzewellen waren seit 2000. Fünf davon sogar in den letzten drei Jahren.
  • 2003, 2010 und 2022 starben zwischen 55.000 und 72.000 Menschen an der Hitze.
  • Europas Rekordtemperatur liegt bei 48,8 Grad. Das war 2021 auf Sizilien.

Extreme Ereignisse durch Hitze in Europa: Waldbrände sind ein Teil davon

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der Evangelische Pressedienst (epd) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP, AP und SID.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Most Wanted