Kerzen und Blumen liegen vor dem Eingang der Waldbachschule. Dort hat ein Jugendlicher auf einen Mitschüler geschossen. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Philipp von Ditfurth)

Offenburg

15-Jähriger in der Schule erschossen: Mordanklage gegen Mitschüler

Stand
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
Isabel GebhardtNEWSZONE-Team (Foto: SWR DASDING)
Jonas Neugebauer
Autorenprofil Jonas Neugebauer (Foto: SWR, Privat Jonas Neugebauer)

An der Waldbachschule in Offenburg ist ein 9. Klässler getötet worden. Vor Gericht wird es um Mord gehen.

Das hat die Staatsanwaltschaft am Freitag in Offenburg mitgeteilt. Hier sind die Details:

  • Dem 15-jährigen mutmaßlichen Täter werden Mord und versuchter Mord vorgeworfen.
  • Demnach habe der Tatverdächtige "heimtückisch" gehandelt. Das ist eins der nötigen Merkmale für eine Mordanklage.
  • Wie es weitergeht, entscheidet das Landgericht Offenburg.
  • Wenn es zu einer Verhandlung kommt, dann vor der Jugendkammer. Dann wäre die Verhandlung nicht öffentlich.
  • Die mögliche Strafe: zwischen sechs Monaten und zehn Jahren Jugendknast.
Newszone-Logo (Foto: SWR DASDING)

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage

Dauer

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage

Schüsse an Schule in Offenburg: Das ist passiert

Der Tatverdächtige war am Donnerstag (9. November) in sein Klassenzimmer in der Offenburger Schule gekommen. Bei einer Pressekonferenz sagten Polizei und Staatsanwaltschaft, dass der Tatverdächtige seinem 15-jährigen Mitschüler dann zwei Mal gezielt in den Kopf geschossen haben soll.

Dann habe er versucht, einen Molotowcocktail anzuzünden - das hat aber nicht geklappt. Der verletzte 15-Jährige ist später im Krankenhaus gestorben.

Dieser Mann hat wohl Schlimmeres verhindert!

Der Vater eines Schülers der Waldbachschule hat den mutmaßlichen Schützen nach der Tat aufgehalten. Er konnte ihn im Schulgebäude dazu bewegen, die Schusswaffe abzulegen. Dann hat er den mutmaßlichen Täter bis zum Eintreffen der Beamten festgehalten. Der Jugendliche ist aktuell in Untersuchungshaft.

Was ist im Fall noch wichtig?

Die Ermittler gehen davon aus, dass das Tatmotiv Eifersucht ist. Aus Jugendschutzgründen gibt es aber keine genaueren Details dazu. Die Schusswaffe hatte der 15-Jährige offenbar von seiner Familie.

Deshalb wird immer noch gegen die Eltern ermittelt. Dabei geht es um fahrlässige Tötung und Verstöße gegen das Waffengesetz. Laut eines Medienberichts soll es sich bei der Waffe um ein Erbstück des Opas gehandelt haben. Bestätigt ist das bisher nicht.

Mehr Infos gibts in diesem Video:

Video herunterladen (71,9 MB | MP4)

Manche Nachrichten können sehr traurig sein. Deshalb haben wir hier für dich auch "Gute Nachrichten":

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Die Presseabteilung der Polizei verfasst zu vielen Einsätzen einen kurzen Bericht. Der wird den Medien zur Verfügung gestellt. Sie liefern Informationen zum Beispiel zu Unfällen, Ermittlungen und Festnahmen. Außerdem veröffentlicht die Polizei auch Zeugenaufrufe oder Bilder von vermissten Personen und bittet die Medien darum, die Informationen zu verbreiten.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Most Wanted

  1. Gaza Diese deutschen Politiker werden angezeigt - wegen Beihilfe zum Völkermord

    Eine Gruppe von deutschen Anwälten hat eine Klage bei der Generalbundesanwaltschaft eingereicht. Das musst du wissen: