Rettungskräfte im Einsatz in Krywyj Rih im Vorjahr. Die Heimatstadt des ukrainischen Präsidenten Selenskyj wurde am Dienstag erneut Ziel russischer Raketen.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/AP | Libkos)

Russland-Ukraine-Krieg

Angriff auf Selenskyjs Heimatstadt!

Stand
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)
Judith Bühler
Judith Bühler  NEWSZONE-Team (Foto: SWR DASDING)

Russland hat Krywyj Rih angegriffen. Drei Menschen sollen dabei gestorben sein. Selenskyj kündigte Vergeltung an.

Bei einem russischen Raketenangriff auf Krywyj Rih wurden zwei Wohnhäuser getroffen, so das ukrainische Militär. Neben drei Toten wurden auch mindestens 36 Menschen verletzt, das meldet die Agentur Unian unter Berufung der regionalen Militärverwaltung. Unter den Verletzten sollen sieben Kinder sein.

Vergeltung für Angriff auf Selenskyjs Geburtsstadt

Den Angriff auf seine Heimatstadt will der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj nicht einfach so hinnehmen. Bei einer Videoansprache kündigte er Vergeltung an. Er sagte:

Wir werden dem russischen Staat als Reaktion darauf Verluste zufügen. Sie im Kreml müssen lernen, dass Terror für sie nicht ungestraft bleibt.

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Most Wanted

  1. Stuttgart

    Stuttgart Was ist da los?! Mehr als 300 Leute nach dem Frühlingsfest krank 🤢

    Erbrechen, Durchfall, Übelkeit: Nach dem Feiern sind viele Leute krank geworden. Jetzt gibts Untersuchungen.

    DASDING DASDING