Ein Bahnsteig an einem Bahnhof.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Daniel Karmann)

Salach

19-Jähriger mit Waffen bedroht und ausgeraubt

Stand
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)
Max Stokburger
Max Stokburger  (Foto: SWR DASDING)

Der 19-Jährige ist am Sonntag von drei jungen Tätern mit Revolver und Messer bedroht worden. Zwei wurden festgenommen.

Auf einem Bahnsteig in Salach im Kreis Göppingen wurde der 19-Jährige überfallen. Die drei jungen Täter klauten ihm seinen E-Scooter und seine Kopfhörer und flohen. Das teilte die Polizei erst jetzt mit. Die Polizei fahndete nach ihnen und entdeckte sie in einem Lokal - der E-Scooter hatte vor der Tür gestanden.

Zwei der Täter kommen in Haft

Die Verdächtigen sind 16, 17 und 19 Jahre alt. Die zwei Älteren kamen in Untersuchungshaft. Gegen sie wird jetzt wegen schwerem Raub ermittelt. Die Waffen und die Kopfhörer hatten die drei bei ihrer Festnahme nicht dabei, heißt es von der Polizei.

Es muss nicht immer ein E-Scooter sein - Überfälle gibt es aus vielen Gründen:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Die Presseabteilung der Polizei verfasst zu vielen Einsätzen einen kurzen Bericht. Der wird den Medien zur Verfügung gestellt. Sie liefern Informationen zum Beispiel zu Unfällen, Ermittlungen und Festnahmen. Außerdem veröffentlicht die Polizei auch Zeugenaufrufe oder Bilder von vermissten Personen und bittet die Medien darum, die Informationen zu verbreiten.

Most Wanted

  1. Gaza Diese deutschen Politiker werden angezeigt - wegen Beihilfe zum Völkermord

    Eine Gruppe von deutschen Anwälten hat eine Klage bei der Generalbundesanwaltschaft eingereicht. Das musst du wissen: