Ein Impfpass steckt in einer Hosentasche. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Sebastian Gollnow)

Gesundheit

Wird an Schulen bald gegen HPV geimpft?

Stand
AUTOR/IN
Melissa Koser
Profilbild Melissa Koser (Foto: SWR DASDING, DASDING/Niko Neithardt)
Shayan Mirmoayedi
Shayan Mirmoayedi (Foto: SWR DASDING)

Der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission ist dafür, dass an Schulen gegen krebserregende HP-Viren geimpft wird.

Klaus Überla sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe: Um die Zahl der Impfungen gegen HPV bei Jugendlichen zu steigern, sollten dringend neue Wege gegangen werden. Ungefähr die Hälfte der 15-jährigen Mädchen in Deutschland ist aktuell gegen HPV geimpft, bei den Jungs sind es 27 Prozent. In anderen Ländern seien die besten Impfraten bei Schulimpfungen erzielt worden. Was jetzt der Plan in Deutschland ist, berichtet SWR-Reporterin Petra Mittermayer:

Newszone-Logo (Foto: SWR DASDING)

Ständige Impfkommission: Schulimpfung gegen HPV?

Dauer

Ständige Impfkommission: Schulimpfung gegen HPV?

Was ist HPV?

Humane Papillomviren - kurz HPV - können Krebs auslösen. Sie zählen zu den häufigsten sexuell übertragenen Erregern. Die HPV-Impfung kann unter anderem vor Gebärmutterhalskrebs, Tumoren im Genitalbereich sowie im Mund-Rachen-Raum schützen. Laut dem RKI gibt's den besten Schutz, wenn im Alter von neun bis 14 Jahren geimpft wird und vor dem ersten Mal Sex. Falls das nicht gemacht wurde, empfiehlt das RKI die Impfung vor dem 18. Geburtstag nachzuholen. Im Einzelfall kann eine Impfung später noch sinnvoll sein.

Gesundheit Gebärmutterhalskrebs? Was du über eine HPV-Impfung wissen musst

HP-Viren können beim Sex übertragen werden und Krebs verursachen. Mit einer Impfung kannst du dich schützen.

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Eine Studie aus Schottland zeigt, dass die HPV-Impfung extrem vielversprechend ist. Mehr dazu hier:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der Evangelische Pressedienst (epd) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP, AP und SID.

Most Wanted

  1. Stuttgart

    Stuttgart Was ist da los?! Mehr als 300 Leute nach dem Frühlingsfest krank 🤢

    Erbrechen, Durchfall, Übelkeit: Nach dem Feiern sind viele Leute krank geworden. Jetzt gibts Untersuchungen.

    DASDING DASDING