Temu lockt User mit fetten Rabatten und Billigpreisen. Die Bundesregierung sieht die Shopping-Plattform kritisch - warum?

Online-Shopping

Stress für Temu? Das fordert die Bundesregierung jetzt

Stand
AUTOR/IN
Max Stokburger
Max Stokburger
Aslı Kaymaz
Asli Kaymaz

Der chinesische Online-Marktplatz lockt User mit fetten Rabatten und Billigpreisen. Die Bundesregierung sieht Temu kritisch - warum?

Temu manipuliere junge Menschen mit ständig neuen Kaufanreizen, sagt Verbraucherschutz-Staatssekretärin Christiane Rohleder. Die junge Zielgruppe würde mit Spielen, Glücksrädern und Rabatt-Countdowns teilweise süchtig gemacht. Das Problem:

  • Rohleder sagt, dass ein EU-Gesetz verbietet, dass Online-Plattformen manipulativ gestaltet werden.
  • Die Verbraucherschutz-Staatssekretärin fordert deshalb, dass diese Regelungen jetzt durchgesetzt werden.

💡: Auch das Bundesverbraucherministerium hat Temu schon heftig kritisiert und prüft aktuell rechtliche Schritte. Einer der Vorwürfe der Verbraucherschützer: Temu verunsichert User mit willkürlich erscheinenden Rabatten und fragwürdigen Bewertungen.

Was sagt Temu zu den Vorwürfen?

Der Online-Marktplatz wehrt sich dagegen. Laut Temu beliefern viele Verkäufer der Plattform auch stationäre Geschäfte. Temu verwende dann die empfohlenen Preise dieser Hersteller, die sich an denen in den Geschäften orientierten. Einsparungen würden dann hervorgehoben.

Sind die Produkte von Temu gefährlich? 👀

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Most Wanted