Anwohner schieben ein beschÀdigtes Auto weg. Bei einem russischen Raketenangriff wurden GebÀude in der Ukrain zerstört. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/SOPA Images via ZUMA Press Wire | Ashley Chan)

Russland-Ukraine-Krieg

Irre Milliarden-Summe: So viel kostet der Wiederaufbau der Ukraine đŸ˜łđŸ’”

Stand
AUTOR/IN
Max Stokburger
Max Stokburger  (Foto: SWR DASDING)
Louis Leßmann
Profilbild von Louis (Foto: SWR DASDING)

WohnhĂ€user sind verwĂŒstet, Autobahnen und Bahnhöfe zerstört. Der russische Angriffskrieg hat heftige SchĂ€den verursacht.

Mindestens 453 Milliarden Euro (!) soll der Wiederaufbau der Ukraine kosten. Das haben die Weltbank, die Vereinten Nationen (UN) und die ukrainische Regierung ausgerechnet. Wichtig: Betrachtet wurde der Zeitraum von Beginn des Krieges am 24. Februar 2022 bis 31. Dezember 2023. Weil es weiterhin massive Angriffe gibt, dĂŒrften die Kosten also schon deutlich höher liegen.

OUT NOW: The #RDNA3 assessment by the Government of #Ukraine, @WorldBank Group, @EU_Commission and @UN released today estimates that the total cost of reconstruction and recovery in Ukraine is $486 billion over the next decade.Learn more: https://t.co/u8mhaI4rnX pic.twitter.com/Eeefuzmaef

Im letzten Jahr habe Russland regelmĂ€ĂŸig vor allem die Infrastruktur im SĂŒdosten des Landes angegriffen, schreiben die Autoren. Die Folge?

  • Es seien rund 8.400 Kilometer an Autobahnen, Schnellstraßen und anderen Nationalstraße kaputt.
  • Außerdem seien mehr als 200 Bahnhöfe und 150 EisenbahnbrĂŒcken beschĂ€digt worden.
  • Die grĂ¶ĂŸten SchĂ€den sind laut Bericht bisher im Bereich Wohnen entstanden.

Fyi 💡: ZusĂ€tzlich hat der Krieg auch fĂŒr heftige finanzielle Verluste gesorgt. Die liegen laut den Experten Stand Dezember 2023 bei rund 465 Milliarden Euro. Die Zahl der Menschen, die vor dem Krieg fliehen, liegt bei rund 10 Millionen.

Was fĂŒr den Wiederaufbau der Ukraine geplant ist, kannst du dir hier anschauen:

Die aktuellen Entwicklungen im Russland-Ukraine-Krieg:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur VerfĂŒgung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale ĂŒber Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

X ist ein soziales Netzwerk aus den USA und wird hĂ€ufig von Politikern oder Journalisten genutzt. Bis zu seiner Umbenennung hieß das Netzwerk Twitter. Auch Unternehmen und Vereine sind auf X aktiv. Sie schreiben BeitrĂ€ge (frĂŒher: Tweets) mit wichtigen Infos ĂŒber sich selbst. Ein solcher Beitrag kann dadurch zu einer Nachrichtenquelle fĂŒr uns werden. Wir prĂŒfen natĂŒrlich, ob das Profil und der Beitrag echt sind. Seit Elon Musk das soziale Netzwerk gekauft hat, ist das allerdings schwieriger geworden. Deshalb sind wir sehr vorsichtig mit Informationen, die ausschließlich ĂŒber X verbreitet werden.

Most Wanted

  1. Influencer Aus zwischen Walentina und Can? Er löscht sein Insta!

    Erst letztens gab's das GerĂŒcht, dass es zwischen dem einstigen "Sommerhaus der Stars"-Paar kriseln könnte. Aber was gerade auf Instagram abgeht, sieht so aus, als wĂ€re Schluss.