Ein Polizeiwagen steht in Ulm-Eselsberg. (Foto: Thomas Heckmann / NonstopNews)

Ulm

Nach Tod von 58-Jährigem: Polizei schießt auf Mann

Stand
AUTOR/IN
Louis Leßmann
Profilbild von Louis (Foto: SWR DASDING)

Am Sonntagnachmittag soll ein 54-jähriger Mann mehrere Menschen mit einem Messer angegriffen haben.

Ein 58-Jähriger sei sogar an den Verletzungen gestorben. Das sind die ersten Erkenntnisse von Polizei, Landeskriminalamt (LKA) und Staatsanwaltschaft. Zwei Frauen seien teils schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht worden.

Polizei schießt auf Mann: Was ist passiert?

Laut der Polizei ging am Sonntag gegen 17:30 Uhr ein Notruf wegen eines mutmaßlichen Tötungsdelikts in einer Wohnung ein. Daraufhin hätten sich viele Einsatzkräfte auf den Weg zum Ulmer Stadtteil Eselsberg gemacht. Die erste Streife vor Ort habe einen "blutverschmierten Mann" angetroffen, der ein Messer in der Hand gehalten habe. Der Mann sei direkt auf die Beamten losgegangen, woraufhin diese auf ihn schossen und ihn verletzten.

Der Mann sei ins Krankenhaus gebracht und noch am Abend operiert worden. Zu seinem Zustand oder dem der verletzten Frauen gibt es bisher keine weiteren Infos. Auch die Hintergründe zur Tat sind laut Polizei noch unklar.

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Die Presseabteilung der Polizei verfasst zu vielen Einsätzen einen kurzen Bericht. Der wird den Medien zur Verfügung gestellt. Sie liefern Informationen zum Beispiel zu Unfällen, Ermittlungen und Festnahmen. Außerdem veröffentlicht die Polizei auch Zeugenaufrufe oder Bilder von vermissten Personen und bittet die Medien darum, die Informationen zu verbreiten.

Most Wanted