Matteo Messina Denaro, Chef der sizilianischen Cosa Nostra, wird nach seiner Festnahme von der Polizei begleitet. Der Mafiaboss ist jetzt im Krankenhaus gestorben. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/Comando Generale Carabinieri | -)

Italien

Er war krass gefährlich: Oberster Mafiaboss Siziliens stirbt im Gefängnis

Stand
AUTOR/IN
Max Stokburger
Max Stokburger  (Foto: SWR DASDING)
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)

Anfang Januar wurde Matteo Messina Denaro festgenommen. Der Boss der sizilianischen Mafia Cosa Nostra war schwer krank.

Der 61-Jährige ist in einer Gefängnisklinik im italienischen L'Aquila gestorben. Das teilt die italienische Nachrichtenagentur Ansa mit. Matteo Messina Denaro hatte Darmkrebs. Zuletzt lag er im Koma - die Geräte wurden auf seinen Wunsch abgestellt.

Boss der Cosa Nostra gestorben: So lange war er auf der Flucht

Matteo Messina Denaro war lange Zeit der meistgesuchte Mafiaboss Italiens. Nach über 30 Jahren auf der Flucht hatte ihn die italienische Polizei Anfang Januar in Palermo geschnappt. Dort wollte er sich wegen seiner Krebs-Erkrankung unter falschem Namen in einer Klinik behandeln lassen.

So grausam soll Matteo Messina Denaro gewesen sein:

  • Der Mafiaboss soll in der Nähe von Sizilien dutzende Morde begangen oder organisiert haben.
  • Unter anderem war er zusammen mit anderen Cosa-Nostra-Bossen an der Planung von zwei Bombenanschlägen im Jahr 1992 beteiligt, bei denen Italiens führende Anti-Mafia-Ermittler - Giovanni Falcone und Paolo Borsellino getötet wurden.
  • Außerdem soll er an der Entführung und Tötung eines Jungen beteiligt gewesen sein. Die Cosa Nostra hatte ihn an mehreren Orten unter unmenschlichen Umständen festgehalten.
  • Er war Vertrauter und Nachfolger der Ex-Mafiabosse Bernardo Provenzano und Salvatore "Totò" Riina. Beide starben im Gefängnis.

In Italien gibt es mehrere Mafiaorganisationen. Was es mit ihnen auf sich hat und wie sie reich wurden, kannst du hier checken:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine laden auf YouTube Video hoch mit Infos über sich und andere. Solche Videos können zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob der Kanal und die Inhalte im Video echt sind. Ein Häkchen neben dem Profilnamen bedeutet außerdem, dass der Kanal durch YouTube bestätigt wurde. YouTube gehört seit 2006 zu Google, einem US-Unternehmen von Alphabet.

Most Wanted

  1. Influencer Aus zwischen Walentina und Can? Er löscht sein Insta!

    Erst letztens gab's das Gerücht, dass es zwischen dem einstigen "Sommerhaus der Stars"-Paar kriseln könnte. Aber was gerade auf Instagram abgeht, sieht so aus, als wäre Schluss.