Ein Polizist steigt wĂ€hrend einer Razzia in ein Auto in dem eine festgenommene Person sitzt. Mit einem Großeinsatz in mehreren BundeslĂ€ndern ist die Polizei 2023 gegen Mitglieder der italienischen Mafia 'Ndrangheta vorgegangen. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Alex Talash)

KriminalitÀt

SO viele Mafiosi gibt es in Deutschland đŸ•”ïž

Stand
AUTOR/IN
Jonas Neugebauer
Autorenprofil Jonas Neugebauer (Foto: SWR, Privat Jonas Neugebauer)
Louis Leßmann
Profilbild von Louis (Foto: SWR DASDING)

Das Bundesinnenministerium hat Zahlen zur italienischen Mafia in Deutschland veröffentlicht.

Laut dem Ministerium haben im Jahr 2022 in Deutschland 1.003 Mitglieder der italienischen Mafia gelebt. Das sind 87 mehr als 2022. Hier sind weitere Details dazu:

  • Die meisten Mafiosi, nĂ€mlich 519 Personen, sollen zur "'Ndrangheta" gehören (Kalabrien, SĂŒdwesten Italiens).
  • 134 Personen sollen Mitglied der "Cosa Nostra" (Sizilien) sein.
  • Zur "Camorra" (Neapel) sollen 118 Personen gehören.
  • Die restlichen 232 Mafiamitglieder in Deutschland gehören zu kleineren kriminellen Organisationen oder können nicht genau zugeordnet werden.

Was macht die Mafia in Deutschland?

Die Mafiosis in Deutschland verdienen laut dem Bundesinnenministerium unter anderem durch Autohandel sowie Restaurants und Imbisse ihr Geld. Die Straftaten der Mafia sind demnach DrogengeschÀfte, GeldwÀsche und Steuerbetrug.

Durch KriminalitĂ€t habe die Mafia 2022 insgesamt 2,3 Millionen Euro gemacht. Die Ermittler konnten davon 683.000 Euro beschlagnahmen, heißt es in dem Bericht. Wie viele Strafverfahren gegen die Mafiosi laufen, konnte das Innenministerium nicht beantworten.

Hier kannst du dir ein Video zur 'Ndrangheta und zur Mafia in Europa und Deutschland anschauen:

Hier findest du noch mehr News:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur VerfĂŒgung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale ĂŒber Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Most Wanted

  1. Fußball Trymacs, ViscaBarca und unsympathischTV sind jetzt Fußball-Investoren âšœ

    Die drei Online-Stars haben in den dÀnischen Zweitligisten Aalborg BK investiert. Die Community findets uncool.

    DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING