Unions Trainer Nenad Bjelica greift Bayern Münchens Leroy Sane ins Gesicht. Dafür hat er jetzt eine Sperre bekommen.

Fußball

Tätlichkeit gegen Sané: So lange wird Union-Trainer Bjelica gesperrt

Stand
Autor/in
Max Stokburger
Max Stokburger
Aslı Kaymaz
Asli Kaymaz

Union-Coach Nenad Bjelica hat Bayerns Sané im Nachholspiel zweimal ins Gesicht gegriffen. Dafür wurde er jetzt bestraft.

Das DFB-Sportgericht hat entschieden:

  • Union Berlin muss in den kommenden drei Bundesligaspielen ohne Cheftrainer Bjelica auskommen. Er darf sich nicht im Innenraum des jeweiligen Stadions aufhalten. Deshalb betreut sein Assistenz-Team die Mannschaft.
  • Außerdem muss der 52-Jährige wegen seines unsportlichen Verhaltens eine Geldstrafe in Höhe von 25.000 Euro bezahlen.
  • Union Berlin hat das Urteil des DFB-Sportgerichts akzeptiert.
Newszone-Logo

Das sagte Nenad Bjelica nach dem Spiel

Dauer

Das sagte Nenad Bjelica nach dem Spiel

Zu der Tätlichkeit gegen Leroy Sané ist es am Mittwochabend im Bundesliga-Nachholspiel zwischen Union Berlin und Bayern München gekommen. Der Union-Coach hat dafür die Rote Karte gesehen. Was genau passiert ist, kannst du hier checken:

Fußball Union-Trainer mit Tätlichkeit gegen Sané: Was war los?

Trainer Nenad Bjelica hat sich nach dem Angriff entschuldigt - allerdings ausdrücklich nicht bei "Gegner" Leroy Sané.

Nachrichten, Wetter SWR2

Mehr Sport-News:

Handball-EM Trotz Niederlage gegen Kroatien: Deshalb steht Deutschland im Halbfinale 🎉

Deutschland hat im letzten EM-Hauptrundenspiel gegen Kroatien verloren. Die Chancenverwertung war mies.

SOUNDS SWR3

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine haben auf Instagram Profile und posten dort auch wichtige Infos über sich selbst. Ein solcher Post kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Post echt sind. Profile mit einem blauen Haken wurden durch Instagram selbst auf ihre Echtheit überprüft. Instagram ist Teil des US-Unternehmens Meta Plattforms, dem unter anderem auch Facebook und WhatsApp angehören.

Most Wanted