Brust Raus brustraus-wie-alkohol-und-drogen-in-den-medien-romantisiert-werden (Foto: RTL/Foto: RTL, youtube.com/c/ronbielecki69,TVNOw, youtube.com/@TemptationIslandDE)

Brust Raus

Wie Alkohol und Drogen in den Medien romantisiert werden

Stand
AUTOR/IN
El Leykauf
El Leykauf (Foto: SWR DASDING)
Shannon Gäde
Profilbild von Shannon (Foto: SWR DASDING)

Eine Geburtstagsfeier hier, ein Gläschen Sekt da oder einfach Promis, die sich im TV betrinken: Alkohol ist nicht nur in unserem Alltag sehr präsent, sondern auch in den Medien. Und viel zu selten wird dabei aufgeklärt, dass der hohe Konsum von Alkohol gefährlich ist. Ungesund ist. Und auch süchtig machen kann.

Wenn man sich dazu entscheidet, keinen Alkohol zu trinken, trifft man oft auf Unverständnis.

Wir schauen uns an, warum Alkohol gesellschaftlich so etabliert ist, denn wir sehen vor allem im Trash TV, dass Alkohol eher verharmlost wird und in Verbindung mit “Spaß und Humor” als etwas eingesetzt wird, was halt zur lockeren Stimmung beitragen soll.

Und auch das Zeigen von illegalen Drogen wie Cannabis, Ecstasy oder Kokain kommt vor allem auf TikTok und Instagram vor. Dort gibt es eine große Bubble, in der es um harte Drogen geht. Es war wahrscheinlich noch nie einfacher für Kinder und Jugendliche, an Drogen zu kommen, wie heutzutage.

In diesem Video checken wir, ob die Darstellungen in den Medien von Alkohol und Co. moralisch vertretbar sind oder nicht.  

🔝 Meistgelesen

  1. Politik 355-Millionen-Dollar-Strafe für Trump: Staatsanwaltschaft will Immobilien

    Innerhalb von 30 Tagen muss Donald Trump 355 Millionen Dollar zahlen. Wenn nicht, sollen wohl seine Häuser dran glauben.

    DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING