Afghanische Männer suchen nach einem Erdbeben in der Provinz Herat im Westen Afghanistans nach Opfern.

Naturkatastrophe

Schon wieder schweres Erdbeben in Afghanistan

Stand
Autor/in
Max Stokburger
Max Stokburger
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl

Das Beben im Westen von Afghanistan hatte die Stärke 6,3 - und war damit genau so heftig wie die Erdbeben davor.

Bei dem Erdbeben rund 33 Kilometer entfernt von der Stadt Herat sollen zwei Person gestorben sein, 150 weitere wurden verletzt. Das sagt die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen. Insgesamt waren mittlerweile rund 12.000 Menschen von den Erdbeben in Afghanistan betroffen.

Auch am Mittwoch gab es dort erneut ein Beben, bei dem ist ein Mensch gestorben und 130 wurden verletzt. Das sagte ein Vertreter des Rettungsdienstes.

So heftig waren die Beben am Samstag

Am Wochenende waren mehr als 1.000 Menschen ums Leben gekommen. Die Provinz Herat hat es besonders heftig getroffen. Die Erdbeben sollen 20 Dörfer und rund 2.000 Häuser komplett zerstört haben, meldete der afghanische Sender Tolonews. Weil noch viele Menschen vermisst werden, könnten die Opferzahlen weiter steigen. Rettungsteams sind seit Samstag in der betroffenen Region und suchen unter den Trümmern nach Überlebenden - auch Dorfbewohner beteiligen sich.

Die Erdbebenserie in #Afghanistan ist die tödlichste seit zwei Jahrzehnten. Nach der Serie schwerer #Erdbeben in Afghanistan schwindet die Hoffnung, weitere Überlebende der Katastrophe zu finden. Erst heute früh kam es zu mehreren Nachbeben. Die Afghan:innen stehen unter Schock. pic.twitter.com/BwdYKi3rpr

Erbeben erschüttern Afghanistan: Was ist passiert?

  • Mindestens neun Beben ereigneten sich am Wochenende nahe der Grenze zum Iran.
  • Nach Angaben der US-Erdbebenwarte (USGS) hatte das heftigste Beben am Samstag eine Stärke von 6,3.
  • Die Beben waren auch im Nachbarland Iran zu spüren. In der Millionenstadt Maschhad sollen Häuserwände gewackelt haben.
  • Nach dem Beben am Wochenende hat es im Nordwesten von Afghanistan am Montag ein weiteres Beben gegeben. Das hatte laut USGS eine Stärke von 4,9.

Erdbeben in und um Afghanistan: Warum passiert das häufiger?

In der dortigen Region treffen die Arabische, die Indische und die Eurasische Platte aufeinander. Erst 2022 hatte es in Afghanistan ein Erdbeben mit über 1.000 Toten gegeben. Es kommt bei vielen Häusern oft zu heftigen Schäden, weil diese schlecht gebaut sind.

Wenn du die Menschen in Afghanistan unterstützen willst, gibt es hier Infos zu Spenden:

Naturkatastrophe Erdbeben in Afghanistan: Deshalb trifft es Frauen und Mädchen besonders hart!

Viele Menschen haben nach den Beben am Wochenende alles verloren und brauchen dringend Hilfe, gerade Frauen und Mädchen.

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Vor nur einem Monat traf ein Erdbeben Marokko:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Reuters ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, AFP, AP und SID.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

X ist ein soziales Netzwerk aus den USA und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt. Bis zu seiner Umbenennung hieß das Netzwerk Twitter. Auch Unternehmen und Vereine sind auf X aktiv. Sie schreiben Beiträge (früher: Tweets) mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Beitrag kann dadurch zu einer Nachrichtenquelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Beitrag echt sind. Seit Elon Musk das soziale Netzwerk gekauft hat, ist das allerdings schwieriger geworden. Deshalb sind wir sehr vorsichtig mit Informationen, die ausschließlich über X verbreitet werden.

Most Wanted

  1. Stars "Ich wurde vergewaltigt": Lena Mantler spricht über Missbrauch

    Lena ist vor einiger Zeit nach New York gezogen. Jetzt geht ein Video viral, in dem sie über ihre Vergangenheit redet.

    DASDING DASDING

  2. Gesundheit Sind giftige Metalle in deinen Tampons? Das fand eine Studie heraus:

    Arsen, Blei und Cadmium - diese giftigen Metalle wurden in Tampons nachgewiesen. Was heißt das für deine Gesundheit?

    DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING