Ein Gebäude im Gazastreifen ist, durch israelische Luftangriffe stark beschädigt. (Foto: SWR DASDING, IMAGO / UPI Photo)

Nahostkonflikt

Waffenruhe zu Ende: Israel schickt Kampfjets nach Gaza

Stand
AUTOR/IN
NEWSZONE Redaktion
NEWSZONE-Ikone mit schwarzem Hintergrund. (Foto: SWR DASDING)

Die israelische Armee hat mitgeteilt, dass sie den Kampf gegen die Hamas wieder aufgenommen hat.

Sie sagt, dass die Hamas sich nicht an die Feuerpause gehalten hat und auf israelisches Gebiet geschossen hat. Kurz vor Ablauf der Frist, am Freitag um 6:00 Uhr früh, hat die Armee laut eigenen Angaben einen Raketenangriff der Terrorgruppe Hamas abgewehrt. Vor einer Woche hatten Israel und der Hamas sich auf eine Feuerpause geeinigt, die mehrmals verlängert wurde, zuletzt um einen Tag.

Hamas violated the operational pause, and in addition, fired toward Israeli territory.The IDF has resumed combat against the Hamas terrorist organization in Gaza. pic.twitter.com/gVRpctD79R

Während Waffenruhe: Wie viele Geiseln wurden freigelassen?

Bis Donnerstagabend, also während der etwa einwöchigen Waffenruhe, kamen wohl 105 Geiseln frei, unter ihnen offenbar 14 deutsche Doppelstaatsbürger. Im Gegenzug wurden wohl über 200 Palästinenser aus der Haft entlassen.

Eine Woche Feuerpause zu Ende

Die Feuerpause, die zwischen der Terrorgruppe Hamas und Israel seit letzter Woche Freitag galt, wurde in den vergangenen Tagen immer wieder verlängert. An jedem Tag sollte es einen Austausch von Geiseln und Gefangenen geben. Darauf hatten sich die beiden Seiten unter Vermittlung von Katar geeinigt. Laut Katar hätte die Pause auf zehn Tage verlängert werden können. Das hat nicht geklappt.

Wie laufen die Verhandlungen um die Hamas-Geiseln?

Israel verhandelt nicht direkt mit der Hamas. Es gibt Organisationen und Staaten, die in dem Fall vermitteln. Das sollen aktuell der amerikanische Geheimdienst, Katar und Ägypten sein. Die Terrororganisation hatte bei ihrem Angriff auf Israel am 7. Oktober insgesamt 240 Menschen in den Gazastreifen verschleppt.

Hamas: Einige Geiseln verschollen

Die Hamas hatte mitgeteilt, dass mehrere Geiseln verschwunden seien. Etwa 23 sollen unter den Trümmern der israelischen Luftangriffe in Gaza liegen. Mehr als 60 Menschen sind laut Hamas verschollen. Das lässt sich aktuell nicht sicher überprüfen. Die israelische Armee hat den Tod einiger Geiseln bestätigt. Bei ihrer Bodenoffensive im Gazastreifen hatte sie nach eigenen Angaben mehrere Leichen von Geiseln entdeckt.

Alle aktuellen Entwicklungen im Nahostkonflikt findest du im Liveticker von SWR3:

Nahostkrieg Israel: Tausende demonstrieren für Geisel-Deal und gegen Netanjahu

Nach dem Angriff der Hamas auf Israel entwickelte sich ein Krieg in Nahost. Hier gibt es die wichtigsten News zum Nahost-Konflikt und der Lage im Gazastreifen im Live-Ticker.

Israel und Hamas bekämpfen sich. Über diese mögliche Lösung für das Ende des Nahostkonflikts wird viel diskutiert:

Nahostkonflikt Was ist die Zweistaatenlösung? | Einfach erklärt 💡

Israel und Hamas bekämpfen sich unter anderem im Gazastreifen. Eine Lösung für den Nahostkonflikt wird diskutiert.

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die ARD - das sind die öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayerischer Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Reuters ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, AFP, AP und SID.

AP (Associated Press) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und SID.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Stand
AUTOR/IN
NEWSZONE Redaktion
NEWSZONE-Ikone mit schwarzem Hintergrund. (Foto: SWR DASDING)

Most Wanted

  1. Gaza Diese deutschen Politiker werden angezeigt - wegen Beihilfe zum Völkermord

    Eine Gruppe von deutschen Anwälten hat eine Klage bei der Generalbundesanwaltschaft eingereicht. Das musst du wissen: