FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2023: Der spanische Verbandspräsident Luis Rubiales nimmt die Spielerin Jennifer Hermoso in den Arm nach ihrem WM-Sieg. Rubiales wird kritisiert, weil er Hermoso während der Siegerehrung auf den Mund geküsst hat. Sie hat darüber danach gesagt, dass es ihr nicht gefallen habe.

FIFA Frauen WM

Kuss-Szene bei WM: Jenni Hermoso fordert Konsequenzen

Stand
AUTOR/IN
Kim Patro
Profilbild von Kim
Max Stokburger
Max Stokburger

Der Chef vom spanischen Fußballverband hat Jenni Hermoso ungefragt geküsst. Jetzt gibt es ein offizielles Statement.

Das Statement kommt von Hermoso in Zusammenarbeit mit der Spielerinnengewerkschaft Futpro. Hermoso schreibt am Anfang des Textes, dass Futpro ihre Interessen in der Sache vertritt. In dem Statement wird unter anderem gefordert:

  • Dass es für den Kuss eine Strafe gibt.
  • Dass Maßnahmen ergriffen werden, um Fußballerinnen vor solchen "inakzeptablen Handlungen" zu schützen.

. @Yolanda_Diaz_ , se reunirá el próximo lunes 28 de agosto con @Amanda91G , presidenta del sindicato mayoritario del fútbol femenino Español, FUTPRO, y una delegación de su equipo de trabajo.Leer comunicado oficial:https://t.co/iKp4XHMLDR #futpro #futfem pic.twitter.com/Ckld4MNNEq

Präsident Rubiales hat Stress im eigenen Verband

Das Statement setzt den Chef des spanischen Fußballverbandes Luis Rubiales weiter unter Druck. Der spanische Fußballverband RFEF hatte schon vor dem Statement eine außerordentliche Generalversammlung einberufen. Außerdem gibt es eine interne Untersuchung zum Kuss.

Fyi: Mittlerweile hat sich auch die FIFA eingeschaltet und ein Disziplinarverfahren gegen Rubiales eingeleitet. Rubiales will nicht zurücktreten:

FIFA Frauen WM Nach Kuss-Skandal: Mutter von Rubiales wegen Hungerstreik im Krankenhaus

Der spanische Fußball-Verbandsboss Luis Rubiales wurde suspendiert. Jetzt gibt es offenbar Probleme mit seiner Mutter.

Die DASDING Morningshow DASDING

Aufregung nach Finale: Das hat es mit dem Kuss auf sich!

Die spanischen Frauen hatten gerade die WM gewonnen, als der Chef des spanischen Fußball-Verbandes den Fußballerinnen bei der Siegerehrung gratulierte. Dabei umarmte Rubiales die Offensivspielerin Jennifer Hermoso. Anschließend küsste er sie auf die Wange - und den Mund! Nach dem Spiel wurde Hermoso auf den Kuss angesprochen. Sie sagte dazu, dass es ihr nicht gefallen habe.

Nach Kuss: Das sagt Präsident Rubiales

Am Montag hat sich Rubiales in einem Video auf Social Media zu Wort gemeldet. Darin entschuldigte er sich für sein Verhalten:

Ich habe einen Fehler gemacht, das ist mir bewusst geworden.

Er sagt in dem Video allerdings auch, dass er selbst die Aktion als natürlich empfunden hat, ohne böse Absicht. Aufgrund der Aufregung bliebe ihm aber nichts anderes übrig, als sich zu entschuldigen.

Wie denkst du über den Kuss zwischen Rubiales und Hermoso?

Es gibt auch Good News von der WM:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SID (Sport-Informations-Dienst) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und AP.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

X ist ein soziales Netzwerk aus den USA und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt. Bis zu seiner Umbenennung hieß das Netzwerk Twitter. Auch Unternehmen und Vereine sind auf X aktiv. Sie schreiben Beiträge (früher: Tweets) mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Beitrag kann dadurch zu einer Nachrichtenquelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Beitrag echt sind. Seit Elon Musk das soziale Netzwerk gekauft hat, ist das allerdings schwieriger geworden. Deshalb sind wir sehr vorsichtig mit Informationen, die ausschließlich über X verbreitet werden.

X ist ein soziales Netzwerk aus den USA und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt. Bis zu seiner Umbenennung hieß das Netzwerk Twitter. Auch Unternehmen und Vereine sind auf X aktiv. Sie schreiben Beiträge (früher: Tweets) mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Beitrag kann dadurch zu einer Nachrichtenquelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Beitrag echt sind. Seit Elon Musk das soziale Netzwerk gekauft hat, ist das allerdings schwieriger geworden. Deshalb sind wir sehr vorsichtig mit Informationen, die ausschließlich über X verbreitet werden.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Most Wanted

  1. Hitzewelle Stromausfall von Kroatien bis Albanien: Das ist der Grund!

    Tausende Menschen wurden von einem Stromausfall überrascht. Wo genau es Probleme gibt und warum - hier checken.

    SWR Aktuell am Abend SWR Aktuell

  2. Euro 2024 Klage! SO wollte die UEFA das Video von Marvin Wildhage canceln ❌

    Der YouTuber hat sich beim EM-Eröffnungsspiel als Fake-Maskottchen ins Stadion gemogelt. Die UEFA war nicht begeistert.

    DASDING DASDING