Toplist (Foto: DASDING)

Musik Musik NEW MUSIC 2019 – Die Hotlist der jungen Programme der ARD

Gemeinsam mit den anderen jungen ARD-Programmen und Experten aus der Musikbranche haben wir die Köpfe zusammengesteckt und geguckt, was 2019 der neue musikalische heiße Scheiß werden könnte. Hier die Prognose!

Vom New Music Award zur Hotlist

Seit mittlerweile 12 Jahren wird der New Music Award nun schon an den besten Newcomer aus Deutschland vergeben. Zu den Gewinnern der vergangenen Jahre gehören unter anderem Kraftklub und die Leoniden. Letztes Jahr durften wir uns zusammen mit unserer Kandidatin Novaa über ihre Auszeichnung freuen!

In diesem Jahr gibt es zusätzlich zur Awardshow, die im Herbst stattfindet, eine Hotlist der vielversprechendsten Newcomer für 2019!

Du willst wissen, wer dieses Jahr steil geht? Hier kriegst du alle Kandidaten in alphabetischer Reihenfolge!

Ace Tee

„Bist du down“ hat sich über Twitter in den USA schneller verbreitet als in der Heimat – und das als deutschsprachiger Song! Dazu kamen Auftritte bei Newcomer-Festivals wie Eurosonic und Reeperbahn. Ace Tee spielt mit dem Retro-Vibe des 90er Raps, kann aber auch Zukunfts-HipHop wie z.B. bei Songs wie "Jumpa". Dieses Jahr will die Hamburgerin ihren Swag auf Albumlänge präsentieren. Wir sind gespannt!

Amilli

Einmal kurz weg gekuckt, und schon taucht Amilli in deinem Rückspiegel auf. Und zwar mit dem Ferrari, den die erst 18-jährige in "Rarri" besingt. Und das, obwohl so eine Schüssel mit Pferdelogo eigentlich überhaupt nicht ihr Ding ist. Der Song ist nämlich Amillis Statement zum Bling-Bling-Wahn in aktuellen Hip-Hop-Lyrics. Auf diesen übertriebenen Materialismus steht sie gar nicht, aber Amilli liebt die Beats des Genres. Das zusammen mit der Jazz-Erziehung durch ihren Vater ergibt einen Indie-Soul, der sich mit seiner Zurückhaltung unterschwellig geradezu aufdrängt.

Bengio

Bengio ist ein MC und Sänger aus Fulda. Sein lässig flauschiger Rap-Style und sein Talent für Gesang haben Samy Deluxe hellhörig gemacht, der Bengio 2014 in seiner „KunstWerkStatt“ aufgenommen hat. Nach diversen Gigs mit eben diesem Samy, Namika und auch Yvonne Catterfeld, ist er mehr als bereit für sein ganz eigenes Spotlight.

BLVTH

BLVTH ist aktuell einer der spannendsten Beatmaker am Platz. Obwohl er allergisch auf Genre-Schubladen reagiert, könnte man ihm am ehesten im HipHop / Future Trap Kosmos einordnen. Der Wahl-Berliner, den man "Blut" ausspricht, hat sich mit Remixen einen Namen gemacht, singt aber auch selbst sehr schön auf seinen eigenen Produktionen.

BRKN

BRKN ist an sich kein Newcomer im klassischen Sinn. Der Neuköllner Multiinstrumentalist treibt schon länger sein Unwesen in der heimischen Musiklandschaft, wird aber erst in letzter Zeit für seinen exquisiten Mix aus Soul und Rap und Pop und Storytelling gebührend gewürdigt.

Juju

Ein Duo, das sich trennt und danach machen beide trotzdem noch erfolgreich Musik? Gibt's! Nach SXTN ging es sowohl für Nura als auch für Juju stabil weiter. Juju hat gefühlt sogar noch etwas krasser abgeliefert. Sie ist gerade auf Festivals, im Radio und natürlich auf unseren Playlists zu hören. Ihr Song "Vermissen", mit Henning May war ein Nummer 1-Hit, der Gastauftritt auf dem Capital Bra-Track „Melodien“ war auch ganz vorn in den Charts und ihr Solo-Debütalbum „Bling Bling“ hat es bis auf Platz 3 in Deutschland geschafft. Juju ist also Pflicht für unsere Hotlist.

Kelvyn Colt

In Wiesbaden aufgewachsen, in London lebend und Musik machen in Berlin, New York, Los Angeles und München. Kelvyn Colt hat in seinem Leben schon einige Kilometer gerissen, ein Jura Studium sausen lassen und auch einen Plattenvertrag, der ihn gezwungen hätte auf Deutsch zu rappen. Sein Talent hat ihn aber dafür schon ins Studio von Dr. Dre geführt, oder zu Vybz Kartel nach Jamaika. Aktuell geht er mit seiner EP "Mind of Colt, Pt.1" steil, seinen Song "Love&Hate" läuft bei DASDING. Und egal was da 2019 kommen wird, viel fresher als Kelvyn Colt geht kaum.

Giant Rooks

Fünf schmale Jungs aus Hamm, die sich "riesige Türme" nennen, das sind die Giant Rooks. Ihr Sound ist eine Mischung aus Indie-Rock und Folk und klingt so ausgereift, als würden sie nicht erst seit knapp vier Jahren zusammen Musik machen. Auf der "Wild Stare Tour 2019" konntest Du dich selbst davon überzeugen, die Giant Rooks sind aber auch international durchaus konkurrenzfähig.

Malik Harris

Malik Harris sieht aus wie der kleine Bruder von Bruno Mars und singrappt so symphatisch wie Ed Sheeran. Irgendwo zwischen Bruno und Ed liegt auch der Sound des 20 jährigen Landsbergers. Englische Texte sind normal, schließlich ist Malik halber Amerikaner. Große Bühnen sind auch kein Problem für ihn, immerhin hat er letztes Jahr Support für James Blunt gespielt.

ILIRA

ILIRA ploppt in letzter Zeit immer öfter auf. Erst zusammen mit Alle Farben bei „Fading“ und jetzt kürzlich mit ihrer neuen eigenen Single „Get off my D!ck“. Die Schweizerin mit albanischen Wurzeln wohnt aktuell in Berlin, ist in letzter Zeit aber auch öfter mal in L.A. oder London um ihr Debut Album aufzunehmen. Während sie bei Spotify schon 2 Millionen regelmäßige Hörer hat, sind die Abonnenten auf Youtube noch unter 10.000 – was sich in diesem Jahr auf jeden Fall noch ändern wird.

KitschKrieg

KitschKrieg haben in den letzten Jahren einen unglaublichen Run hingelegt. Das Kollektiv hat nicht nur 2016 den Beginnern zu einem neuen Sound verholfen. Sie haben zusätzlich auch Haiyti auf die Landkarte gebracht und Trettmann geholfen zum Lieblingssinger deines Lieblingsrappers zu mutieren. Nachdem ihre erste eigene Single „Standard“ im Herbst 2018 Platz 1 der Charts erreicht hat, könnte das Debütalbum von KitschKrieg auch 2019 einen entscheidenden Teil dazu beitragen, den HipHop-Zeitgeist in Deutschland zu prägen.

Serious Klein

Man könnte ihn den Kendrick Lamar aus Oer-Erkenschwick nennen, aber das würde Serious Klein wahrscheinlich abstreiten. Verstecken vor der internationalen Konkurrenz muss sich der Rapper nicht auf jeden Fall und das soll so ein Vergleich ja ausdrücken. Mit "You should've known" hat er ein Debutalbum abgeliefert, das so dope ist, dass ein Platz auf der New Music Hotlist einfach sein MUSS!

Mero

Mero hat 2018 definitiv den krassesten Kickstart hingelegt, den man als Newcomer im Rap so machen kann. Angefangen hat alles mit Videos auf Instagram, in kürzester Zeit hat er sich dort fast eine Million Follower geklärt!

Mit so einer Basis kann man arbeiten! Deshalb ist es auch kein Wunder, dass Meros erster Song „Baller los“ bei Youtube direkt durch die Decke ging und in den deutschen Singlecharts die Eins okkupiert hat. „Baller los“ hat mittlerweile fast 40 Millionen Klicks auf dem Zettel. In knapp zwei Monaten. Sein Debutalbum „YA HERO YA MERO“ ist am 1. März erschienen.

Novaa

Novaa ist 21 Jahre alt und eben nicht nur Sängerin, sondern auch Songwriterin und Produzentin. Damit schafft sie das, woran viele scheitern: Genres aufbrechen, erweitern und miteinander verbinden.

Novaas Musik vermittelt zum Teil düstere Weite und lässt dich gleichzeitig angenehm wegdriften. Was irgendwann mal aus Spaß ganz alleine in ihrem Karlsruher Schlafzimmer angefangen hat, hat mittlerweile Fans in Los Angeles, London und Berlin. Mit dem Gewinn des New Music Awards 2018 ist Novaa unser ganz persönlicher Favorit für die New Music Hotlist!

Rikas

Geiler Indie Pop im Rap-Zeitalter. Und Sommer im Winter und Palmen in der Mietswohnung. Rikas aus Stuttgart liefern all das und in ihrer eigenen Version. Ihr Sound ist leichtfüssig wie ein junger Pelé und kommt alt eingesessenen Bands wie Metronomy durchaus nahe vong Vibe her. Mit ihrer "Swabian Samba-EP" sind die vier Musiker, nach einem ausgedehnten Festivalsommer bald schon wieder auf Tour.

Antje Schomaker

Antje Schomaker ist eine Songwriterin aus Hamburg, die eigentlich traditionelle Popsongs auf Deutsch schreibt - auf der linken Schulter hock dabei Thees Uhlmann und auf der rechten Schulter Clueso. Kein Gehype, keine Gimmicks, dafür klingen die Songs echt und nahbar, und genau das verschafft ihr einen Platz auf der New Music Hotlist.

Some Sprouts

Some Sprouts kommen aus Regensburg und haben 2017 ihre Debüt-EP "Florescer" herausgebracht. Diese EP hat ihnen mindestens zwei berühmte Fans verschafft: einmal We Are Scientists und Albert Hammond Jr. von The Strokes! Die haben die verträumten Slacker Rock-Songs von Some Sprouts auch schon für sich entdeckt und nicht nur Platten mit den fünf Jungs getauscht, sondern sie auch gleich auf Deutschlandtour mitgenommen!

VIZE

Früher Stammgast in den Clubs seiner Heimatstadt Schwerin - im Publikum und auch selbst als DJ. In dieser Zeit hat VIZE wohl gelernt, was ein Hit braucht. Jetzt spielen nämlich andere DJs die Hits von VIZE in ihren Sets. Hören kannst du ihn gerade mit dem The Wanted-Cover „Glad You Came“ und aktuell mit „Stars“. Übrigens nicht nur in deutschen und europäischen Clubs, sondern auch im Radio und auf allen möglichen Streaming-Playlisten. Wir sind sicher: Da kommen bald noch viel, viel mehr Hits.

Wer macht die New Music Hotlist 2019 nochmal?

Die Hype-Prognose NEW MUSIC 2019 – die Hotlist der jungen Programme der ARD ist eine Gemeinschaftsproduktion von PULS (BR), Bremen NEXT (Radio Bremen), DASDING (SWR), 1LIVE (WDR), Fritz (rbb), MDR SPUTNIK, N-JOY (NDR), UNSERDING (SR), YOU FM (hr) sowie Deutschlandfunk Nova. Im Herbst 2019 verleihen sie gemeinsam zum zwölften Mal den NEW MUSIC AWARD. Zu den Gewinnern gehörten in den vergangenen Jahren Acts wie Kraftklub, die KYTES, Bonaparte, Novaa und die Leoniden.