STAND
AUTOR/IN

Die neue Single „Shit Changed“ ist die erste Hörprobe aus Ufos neuem Album „Nur für dich“. Warum das Marketing für das Album aber schon viel länger läuft und wieso es bei Alben von Ufo361 um mehr als nur Musik geht, erklärt dir unser Rapnews-Host Joshua.

Gerade mal drei Monate ist es her, dass Ufo mit „Rich Rich“ sein viertes Soloalbum veröffentlicht hat. Im Oktober soll es mit „Nur für dich“ aber direkt weitergehen. Während sich „Rich Rich“ – wie der Titel schon sagt – hauptsächlich um das Leben als reicher Rapstar, Luxusmarken und Diamanten drehte, geht es jetzt wieder gefühlvoller zu.

Um Liebe soll es gehen, um gebrochene Herzen und große Gefühle. Als wegweisend für den Sound und die Stimmung des Albums nannte Ufo seinen Song und Fan-Liebling „4:30“. Auch eine alte Bekannte soll wieder auftauchen: Tiffany.

Ich hab das Verlangen danach, für Tiffany noch was zu machen

Ufo361 im Interview mit Hiphop.de

Tiffany , das ist streng genommen ein Puppenkopf, den Ufo so getauft hat und seit seinem Song „Nice Girl 2.0“ immer mal wieder für Musikvideos oder Instagramstories benutzt. Im Ufo361-Universum ist Tiffany aber nicht einfach nur ein Gimmick. Vielmehr ist sie seine große Liebe, um die sich all seine Liebessongs drehen.

Bei Ufo361 dreht sich alles um Tiffany

Wer Ufo in den letzten Wochen und Monaten auf Instagram verfolgt hat, wird wissen: Er hat Liebeskummer. Ständig gibt es Statements über sein gebrochenes Herz, Nachrichten an sie oder sogar Alkoholeskapaden, die den Schmerz lindern sollen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das Ganze zu deuten. Entweder erlebt Ufo das alles gerade wirklich und macht eine schlimme Phase durch oder – und das halte ich für wahrscheinlicher – es ist Kalkül. Natürlich heißt das nicht, dass die Emotionen nicht echt sein können, er hat mit Sicherheit so eine Phase schon erlebt. Aber das, was wir jetzt gerade in seinen Instagramstories sehen, ist alles Teil des Albums, das er schon lange plant. Wie eine Art Reality-Show über den Entstehungsprozess.

„Nur für dich“ ist mehr als nur Musik

Ufo361 bringt seine Fans mit den vielen Stories in die richtige Gefühlslage und nimmt sie mit auf eine Reise, die sich nicht auf die Musik beschränkt. Monatelang werden wir ihm nun folgen können, wie er versucht, Tiffany zurückzugewinnen. Auf Instagram kündigte er an, dass Tiffany im nächsten Video auch wieder zu sehen sein wird.

Ich finde es faszinierend, wie bei Ufo361 alles ineinandergreift. Zum einen ist das wahnsinnig durchdachtes Marketing, das das Erlebnis eines Ufo361-Albums zu etwas Besonderem macht. Zum anderen zeigt es aber auch, wie ernst Ufo seine Kunst nimmt.

Es geht nicht nur darum, Musik zu machen. Es geht darum, ein Gefühl zu transportieren und die Leute daran teilhaben zu lassen. Solange er es von Album zu Album so konsequent durchzieht, ist es auch völlig egal, wie „echt“ es wirklich ist und wie synchron sein Privatleben mit dem verläuft, was die Figur Ufo361 nach außen verkörpert.

Wichtig ist nur, ob seine Fans ihm folgen und sich mit ihm identifizieren können. Diese Hingabe, sich immer wieder neu zu erfinden und dabei trotzdem nahbar zu bleiben, macht Ufo361 für mich zu einem der spannendsten Künstler, die wir in Deutschland haben.

🔝 Meistgelesen

  1. Apps Reface-App: Warum sich der Download nicht wirklich lohnt

    "Reface" ist technisch krass gut im Vergleich zu anderen Deepfake-Apps. Das Problem ist nur: Die App versucht uns ziemlich aggressiv in ein Abo zu drängen. Auch die Bewertungen in App-Stores sind nicht wirklich gut.  mehr...

  2. App-Check Gradient-App: Wer ist dein Star-Doppelgänger?

    Die App "Gradient" stürmt gerade die App-Charts. Mit ihr kannst du deinen Doppelgänger finden. Ist lustig - hat aber einen Haken.  mehr...

  3. Social Media User warnen gerade vor TikTok, weil ein Suizidvideo kursiert

    Momentan geht auf TikTok ein Video eines Mannes herum, das sehr deutlich seinen Suizid zeigt. TikTok versucht das Video dauerhaft von der Plattform zu löschen, trotzdem warnen andere User gerade TikTok zu benutzen.  mehr...

  4. Starnews Cardi B. neues Video zu "WAP" zerstört das Internet. Und Kylie Jenner.

    Es hat nur drei Tage gedauert, bis das neue Musikvideo von Cardi B und Megan Thee Stallion zum Song "WAP" bei Youtube die 60 Millionen Views hatte. Könnte an der Qualität des Songs liegen. Oder an den knappen Outfits. Oder an Kylie Jenner. Hier erfährst du warum das "WAP" Video so steil geht!  mehr...