Der Schriftzug „#WeRemember“ steht anlässlich des Internationalen Tages des Gedenkens an die Opfer des Holocaust vor dem Reichstagsgebäude mit Deutschen Bundestag. Am 27. Januar 1945 hatten Soldaten der Roten Armee die Überlebenden des deutschen Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz im besetzten Polen befreit. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Kay Nietfeld)

Holocaust-Gedenktag

"So hat es damals auch angefangen"

Stand
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)
Kim Patro
Profilbild von Kim (Foto: SWR DASDING)

Am 27. Januar wird an die Opfer des Holocaust erinnert. Eine der Überlebenden warnt vor der aktuellen Lage.

Vor genau 79 Jahren wurde das Konzentrationslager Auschwitz befreit. Bundeskanzler Olaf Scholz hat anlässlich dessen in seiner wöchentlichen Videoreihe zum Kampf gegen Antisemitismus und Rassismus aufgerufen.

Bleibt sichtbar! Bleibt hörbar! Gegen Antisemitismus, gegen Rassismus, gegen Menschenhass - und für unsere Demokratie.

Newszone-Logo (Foto: SWR DASDING)

Olaf Scholz zum Holocaust-Gedenktag

Dauer

Olaf Scholz zum Holocaust-Gedenktag

Holocaust-Überlebende besorgt über Antisemitismus

Seit dem Terrorangriff der Hamas am 7. Oktober in Israel und dem Beginn des Israel-Hamas-Krieges gibt es mehr Fälle von antisemitischen Straftaten in Deutschland. Die Holocaust-Überlebende Margot Friedländer ist besorgt. Sie sagte den ARD-"Tagesthemen" am Freitag, dass sie nie gedacht hätte, dass es "wieder so kommen würde". So hätte es "ja damals auch angefangen". Außerdem kritisiert Friedländer, wie die Deutschen mit dem Holocaust umgehen und sich an diesen erinnern:

Sie wissen zu wenig.

Holocaust-Gedenktag 2024: Diese Aktionen sind in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz geplant

  • Gedenkveranstaltung des Landtags Rheinland-Pfalz: Am 27. Januar in Mainz um 11 Uhr.
  • Die Gedenkveranstaltung in Baden-Württemberg fand am 26. Januar um 11 Uhr statt.
  • Der Deutsche Bundestag: Am 31. Januar um 10 Uhr.
Freiburg

Freiburg Starkes Zeichen gegen rechts: Tausende demonstrieren in Freiburg

Es waren viel mehr als erwartet: Auf dem Platz der Alten Synagoge hatten alle die Leute vor allem eine Botschaft.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Die aktuelle Lage im Israel-Hamas-Krieg findest du hier:

Menschenrechte Internationaler Gerichtshof: Israel muss Militäreinsatz im Gazastreifen nicht stoppen!

In einem Eilantrag hat Südafrika ein sofortiges Ende des Einsatzes gefordert. Was der IGH entschieden hat, steht hier!

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Most Wanted

  1. Gesundheit Acht Jahre alt und in der Pubertät? Das sind die Gründe

    Die Medizin hat schon vor Jahrzehnten entdeckt, dass Menschen immer früher pubertieren. Hat die Pandemie das verstärkt?

    DASDING - Morgens klarkommen DASDING