Maximilian Krah soll unter anderem gegen Flüchtlinge gehetzt haben. TikTok schränkt den Account des AfD-Politikers ein. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Andreas Arnold)

Social Media

Gegen diesen AfD-Politiker geht TikTok jetzt vor! ❌

Stand
AUTOR/IN
Max Stokburger
Max Stokburger  (Foto: SWR DASDING)
Louis Leßmann
Profilbild von Louis (Foto: SWR DASDING)

Maximilian Krah soll unter anderem gegen Flüchtlinge gehetzt haben. TikTok schränkt den Account des AfD-Politikers ein.

Die Videos des Politikers würden momentan nicht mehr auf der For-You-Page von TikTok angezeigt werden, berichtet der "Spiegel". TikTok soll gesagt haben, dass das Unternehmen den Account von Krah für 90 Tage drosselt. Auch mehrere Videos seien vollständig gesperrt worden. Der Grund? Der AfD-Spitzenkandidat für die Europawahl soll wiederholt gegen "Community-Richtlinien" verstoßen haben:

  • Nach "Spiegel"-Infos soll Krah unter anderem homophobe Aussagen getätigt haben.
  • Außerdem soll der AfD-Politiker gegen Flüchtlinge gehetzt und Verschwörungstheorien verbreitet haben.

💡: Die aktuellen Videos von Krah haben auf TikTok nur noch wenige Tausend Aufrufe. Vor der Beschränkung waren es teilweise mehrere Hunderttausend.

AfD auf TikTok: Das sagen Kritiker

Mit ihren Videos erreicht die AfD auf TikTok viele junge Menschen. Auch in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg hat die Partei deutlich mehr Follower als andere Parteien:

Kritiker sagen, dass TikTok den rechtsextremistischen Inhalten der AfD eine zu große Plattform bietet. Eine Online-Petition auf der Seite campact fordert das Unternehmen auf, die Konten der AfD zu sperren. Die Petition haben schon rund 250k Menschen gesigned.

Die EU will sich TikTok mal genauer anschauen:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Most Wanted

  1. Stuttgart

    Stuttgart Was ist da los?! Mehr als 300 Leute nach dem Frühlingsfest krank 🤢

    Erbrechen, Durchfall, Übelkeit: Nach dem Feiern sind viele Leute krank geworden. Jetzt gibt es einen Verdacht.

    DASDING DASDING