OG Keemo (Foto: Imago, imago images / HMB-Media)

Musik Rapnews OG Keemo, Ssio, Credibil und Jalil: Die Deutschrap-Highlights der Woche

Neue Woche, neue Rapnews! Von OG Keemo und seinem Produzenten Funkvater Frank gibt es ein Album mit Klassiker-Potenzial. Credibil meldet sich zurück mit neuem Soundbild. Jalil ballt wie die ganz Großen, Ssio präsentiert wie gewohnt seinen ganz eigenen Humor.

OG Keemo liefert einen Klassiker!

…zumindest bin ich mir da sehr sicher. Nach zwei EPS und einem Mixtape steht nun OG Keemos Debütalbum „Geist“ zum Anhören bereit. Es stimmt einfach alles.

Funkvater Frank liefert großartige Produktionen, Keemo zeigt sich lyrisch in Bestform. Neben stumpfen Bangern, die großen Spaß machen, drehen sich mehrere Songs um sein Leben in Deutschland mit schwarzer Haut:

Mit dieser Farbe stehst du automatisch unter Verdacht / Und wer das nicht rafft, verschwendet unnötig Platz / Mein Vater sagte: „Ganz egal, wie sanft sie schlagen, geb ihnen nie die andere Wange! / Mandela tat's und war fast drei Jahrzehnte lang gefangen.

OG Keemo auf „216“

Diese Ehrlichkeit, gepaart mit Keemos unkonventioneller Wortwahl und Franks Instrumentals, fesseln dich als Hörer vom ersten bis zum letzten Ton. Ich bin mir sicher, dass das Album in etlichen Jahrescharts auftauchen und in Zukunft als Klassiker gesehen wird.

Kleiner Tipp: Für die ultimative „Geist“-Erfahrung, vor dem Anhören den Trailer ansehen. Danach gut zuhören und bloß nicht ablenken lassen!

Credibil mit neuer Musik!

Rund ein Jahr nach seinem letzten Album „Semikolon“, meldet sich der Frankfurter gemeinsam mit Ahzumjot zurück. Auf „Erfolg“ schildert Credibil ausnahmsweise mal nicht die Lebensrealitäten in Frankfurter Problembezirken, sondern feiert sich selbst. Dabei stellt er auch klar, dass sich „Erfolg“ nicht mit Zahlen messen lässt.

Der Song ist die erste Single von Credibils neuem Projekt „24/7“. Ein genaues Releasedatum gibt es bisher nicht.

Ssio vergnügt sich im „Ibis Hotel“

Nach „Hash Hash“ und „Testo E“ erschien mit „Ibis Hotel“ nun die dritte Single seines neuen Albums „Messios“. Im Vergleich zu den anderen beiden Songs, bekommt der Ssio-Fan hier soundtechnisch wieder den Ssio, den er vor dessen dreijähriger Auszeit kannte.

Auf einem entspannten Beat unterhält er mit dem typischen Humor, den man von ihm kennt: immer etwas drüber, aber meistens so unerwartet absurd, dass man nicht anders kann, als sich kaputtzulachen.

Bereits im Vorfeld bewies der Bonner Humor, als er seine Single auf Instagram ankündigte:

Ibis Hotel ! Donnerstag 23:59 Uhr !

In der Rapszene ist Jalil bereits seit vielen Jahren ein Begriff. Am Anfang noch unter dem Namen „Reason“, tauchte er vermehrt im Umfeld von Fler auf, der ihn unter Vertrag nahm. Danach hatten die beiden ein nicht immer harmonisches Geschäftsverhältnis, ehe sich Jalil im letzten Sommer von Maskulin trennte. Seitdem haut er regelmäßig Singles und Features raus.

Jetzt könnte bald etwas Größeres anstehen. Die Ankündigung der neuen Single „Wie Magic“ klingt, als würde bald ein neues Album mit dem Titel „Game Time“ erscheinen.

Donnerstag 23:59 Uhr gehts los ! #gametime